Don´t panic, it´s organic

11:32 nachm.



Hallo Ihr schönen Seelen,
schon seit dem Anfang unserer Reise schreibe ich eine kleine Wunsch/To-do -Liste mit Dingen die ich Zuhause machen möchte. Einen eigenen kleinen Garten zu haben steht ganz oben, eigene Kräuter pflanzen, Gemüse anbauen und Obst ernten. Die Liste wird immer länger, denn auf Reisen werde ich durchgehend von wundervollen Dingen inspiriert. Macht das noch jemand außer mir, oder ist das wieder eine meiner komischen Laura Dingen? Wir haben die letzte Woche auf einer Philippinischen Bio Farm gearbeitet, wo nur Obst und Gemüse angebaut wird, perfekt für uns Veggie Würstchen würde ich sagen. Warum unbedingt Bio? Ich glaube dieses Thema hat jeder von uns schon mal durchgekaut, wir haben nur einen wundervollen Planeten und wir sollten Ihn nicht noch mehr Zumüllen und all die giftigen Stoffe in die Welt sprühen und ganz besonders nicht auf unsere Nahrung die wir zu uns nehmen. Es geht doch auch ohne Chemie und den ganzen anderen Scheiß oder? Auf natürliche Weise halt. Zudem wollte ich mehr über die einheimischen Produkte erfahren und wie man auf natürlicher Weise Obst und Gemüse anbaut . Die Zeit auf der Farm war wundervoll, wir waren ein Teil der Familie und wurden auf jede traditionelle Feierlichkeit mit genommen. Auch eine Opfer-Zeremonie durften wir  mit erleben, was mich immer noch etwas mit nimmt. Es wurde ein Schwein und ein Huhn geopfert vor dem ganzen Dorf, aber das nicht auf eine angenehme Weise. Wie verrückt ich auch bin, ich wollte schon immer solch eine traditionelle Zeremonie mit erleben, aber das es so wird? Jede Kultur ist anders, und das ist doch auch das wundervolle am Reisen? Ich umarme euch und liebe Grüße von den Philippinen.

You Might Also Like

16 Comments

  1. Oh, das hört sich schön an, später mal sein eigenes Obst und Gemüse anzubauen wäre echt toll, dann weiß man wo es her kommt und unterstützt keine umweltschädlichen Konzerne!
    Ich wünsche euch noch eine tolle Zeit:)
    LG
    https://soulstories-amandalea.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Erlebnisse :) Die Opferung hätte mich auch ganz sicher mitgenommen...

    Die Drachenfrüchte sehen echt toll aus! Cool sowas zu ernten :D

    Alles Liebe, Maya von Mayanamo

    AntwortenLöschen
  3. deine posts schaue und lese ich immer unglaublich gerne, so tolle eindrücke (:
    ganz liebe grüße♥

    http://laraloretta.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe deine Berichte, deine Musi, deine Bilder und freue mich immer wieder, wenn du uns an deinen Erfahrungen teilhaben lässt. ♥

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Laura, wow, da hast Du wieder tolle Eindrücke zusammengestellt. Mein Tattoos: Eines befindet sich rund um den linken Knöchel, es ist ein Ornament, etwas verspielt. Und dann habe ich eines auf der recht Schulter. Das ist ein Tribal, aber mit diesem bin ich nicht ganz so zufrieden. Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend. Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  6. Du hast so wundervolle Eindrücke eingefangen - wow!
    Ich kann verstehen, dass du eine solche kulturelle Tradition miterleben wolltest, aber die Opferung der Tiere ist wirklich im ersten Moment schockierend, wenn man das nicht kennt.
    Alles Liebe, Anna Lea
    http://growingcircles.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Laura,
    das klingt echt toll. Meine Eltern bauen ja auch Äpfel und Johannisbeeren für den privaten Verbrauch an. Habe eine tolle Zeit!
    Liebe Grüße
    Nancy
    OrangeCosmetics

    AntwortenLöschen
  8. Sehr, sehr schöne Fotos und natürliche und hoffentlich eine schöne Erinnerung. Meine Mama pflanzt in unseren Garten auch Kräuter an und nebenbei haben wir auch noch ein wenig Obst. Also kann ich dir nur deinen kleinen Garten empfehlen, denn es gibt nichts schöneres als zu sehen, wie etwas im eigenen Garten wächst :)
    Und es ist schön, dass dein Wunsch in Erfüllung gegangen ist. Auch, wenn das Opfern wahrscheinlich nicht angenehm oder schön war, aber wie du gesagt hast, jede Kutur ist anders und hat da ihre Bräuche.

    Ich wünsche dir noch eine schöne Zeit und natürlich viel Erfolg beim Inspirationen sammeln für deine Bücket-Liste :)
    Liebe Grüße,
    magdaeva von https://lifestylemeetsmagdaeva.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  9. Das klingt soo toll! Danke für die tollen Eindrücke!
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  10. Danke für deinen lieben Kommentar :) Du beeindruckst mich mit deiner hilfsbereiten Ader einfach immer wieder! Es ist doch super, dass du dich von anderen Menschen inspirieren lässt und Sachen ändern willst, aus denen positive Ergebnisse entstehen, denn das machen die wenigsten Menschen. Für uns Menschen, welche Gewohnheitstiere sind, ist es nicht leicht unsere alten Gewohnheiten aufzugeben und auch mal etwas zu ändern. Deswegen finde ich es großartig, wie sehr du den Menschen dort hilfst, das würde wirklich nicht jeder tun. Am besten sollten alle Menschen die selben Erfahrungen machen, wie du, um zu sehen, wie viel Arbeit man in diese Lebensmittel investieren muss... Liebe Grüße http://meingedankenspielblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  11. Meine Angst vor Nadeln bekämpfe ich beim Arzt immer damit, dass ich versuche, mit abzulenken. Beim Blutabnehmen würde ich auch umkippen, wenn ich mich nicht hinlege. Nur funktionieren tut das auch alles nicht immer.

    Aw, das mit der Biofarm finde ich mega interessant! Klasse, dass du den Menschen dort hilfst und überhaupt, dass es solche Farmen gibt. Ich würde am liebsten auch alles selbst anbauen, wenn das ginge.
    Die Opferzeremonie hätte ich aber wohl nicht gepackt, Hut ab, dass du da dabei warst und durchgezogen hast, das mitzuerleben!

    Liebst, Lea.

    AntwortenLöschen
  12. Wow, wieder einmal großartige Eindrücke :)

    AntwortenLöschen
  13. Wieder ein sehr spannender Einblick. Solche To Do Liste schreibe ich aber auch und finde es toll, dass du hier gerne einen Garten anlegen würdest. Natürlich ist immer am besten und ich bin auch kein Fan, von der all der Chemie die mittlerweile im Essen landet. Bei uns hat übrigens kürzlich eine Eisdiele aufemacht, die zum Beispiel komplett auf die ganzen industriellen Stoffe verzichtet und für die Eisherstellung nur natürliche Stoffe heran zieht und das Eis schmeckt genial. Das hat mir mal wieder gezeigt, dass sowas ohne Chemie viel besser schemckt, denn man hat die Erdbeere, aber auch Orange richtig intensiv rausgeschmeckt und so soll Eis auch schmecken.

    Das mit der Opferung hätte mich auch mitgenommen, ich glaube, ich hätte mir das gar nicht anschauen können.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Finde ich auch ;). Das ist ja echt ein lustiger Zufall. Ich war auch in Gemünden auf der Realschule, wer weiß, vielleicht sind wir uns da ja schon mal über den Weg gelaufen, falls du auch auf der Schule warst.

    Puh ich habe echt einige. Schaue ja querbeet im Mysterybereich ist es Teen Wolf, Vampire Diaries und The Originals, im Bereich Drama liebe ich One Tree Hill, aber auch This is Us das gerade auf Prosieben läuft ist echt gut und Nahsville (was in Deutschland gar nicht so populär ist) und der Klassiker Greys natürlich. Was historisches anbelangt geht bei mir nichts über The Tudors, Versailles, Outlander oder The Crown. Auf Netflix kann ich ansonstne noch Tote Mädchen Lügen nicht, Riverdale oder Daredevil empfehlen, auch Girlboss ist ne kurzweilige, lustige Unterhaltung. Du merkst, ich schaue zu vieles :D.

    AntwortenLöschen
  14. Wow, was für wahnsinnig schöne Fotos!! Das weckt in einem die Sehnsucht, auch einmal die Welt zu sehen :)
    Ich möchte auch einmal einen kleinen Garten haben und Gemüse/Obst anpflanzen.

    AntwortenLöschen
  15. Tolle Eindrücke !
    Ich kann dich super verstehen , ich pflanze selbst meine Kräuter und Gemüse an, obwohl ich nur einen Balkon habe, aber es macht halt echt viel Spaß ! :)

    AntwortenLöschen
  16. Sehr schöner und interessanter Post, die Bilder sind wirklich sehr gelungen!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen

Popular Posts

Flickr Images